Die Ansprüche an eine Führungskraft sind vielfältig und herausfordernd:

 

·         Kollege und Vorgesetzter

·         Zielsetzer

·         Wertevermittler

·         Streitschlichter

·         Durchsetzer

·         Ansprechpartner

·         Konsequenzenerfüller

·         Motivator

·         Problemlöser

·         ….

 

Gleichzeitig bieten sich wenige Möglichkeiten zur Reflektion und selten ein sicherer Raum, um Dinge auszuprobieren und Konsequenzen vorab zu denken.

 

Dafür eignet sich ein Coaching: Um die eigene Rolle zu reflektieren, Gespräche mit (schwierigen) Mitarbeitern vorzubereiten und auch Konsequenzen oder Worst-Case-Szenario durchzuspielen.

 

Ein Coaching ist Anlassbezogen und Lösungsorientiert. Ebenso können Sie regelmäßige Supervision als geplante Auszeit und Metaebene nutzen, um Ihre Aufgaben und Führungsmethoden zu betrachten und z. B. Veränderuns-prozessen anzupassen. In der gemeinsamen Arbeit ist es gut möglich, aktuelle Probleme zu lösen und auch kontinuierlich Führungskompetenz zu erweitern.

 

* obwohl die männliche Schreibform in diesem Text der guten Lesbarkeit wegen gewählt wurde, sind weibliche Führungskräfte genauso angesprochen!