Was hat denn Mimikresonanz mit "Achtsamen Zuhören" zu tun?


Wir Alle, im beruflichen und vor allem im privaten Kontext, sind schnell mit gut gemeinten Ratschlägen und Tipps dabei, wenn es unseren Klient_innen und erst recht unseren Liebsten nicht gut geht und sie nach Lösungen für ihre Probleme suchen.

 

Aber wir alle wissen ja eigentlich auch, das Schweigen Gold ist …

 

Wenn wir einfach „nur“ zuhören und achtsam sind, geben wir unserem Gegenüber die Möglichkeit, ganz bei sich zu sein und in sich hinein zuhören. Er oder Sie muss nicht mit uns kommunizieren, muss nicht reagieren … stimmt denn das?

 

Wir können nicht nicht kommunizieren, stellte Paul Watzlawik fest und Recht hat er!

 

Wir Alle lernen durch Nachahmung – wenn ein Kind hinfällt, blickt es spontan zu seinen Eltern: Wie schlimm ist mein Schmerz? Sind die Eltern erschrocken oder wiegeln sie gleich ab? Entsprechend tief wird der Schmerz vom Kind empfunden – und „gräbt“ sich in das emotionale Gedächtnis ein.

 

Wir alle erleben Freude, Schmerz, Trauer … und drücken diese Emotion in unserem Gesicht aus – unser Gegenüber erlebt diese Gefühle ganz ähnlich, weil es unsere Mimik nachahmt und deshalb dem Limbischen System, unserem Emotionsgehirn, die entsprechende Information gibt. Das Limbische System nun wieder ist direkt mit unseren Gesichtsmuskeln verdrahtet und so spiegeln sich die Gefühle des Gegenübers in seinem oder ihrem Gesicht wider: Blicken wir jemanden an der traurig ist, so fühlen wir ebenfalls Trauer und unser Gesicht drückt dies aus – unser Gegenüber fühlt sich verstanden und kann sich uns vertrauensvoll öffnen. So entsteht ein Prozess von Geben und Nehmen, ganz ohne Worte …

 

Im Mimikresonanztraining erlernen Sie die Technik des Sehens und Deutens und können empathisch auf ihr Gegenüber reagieren – ein großartiger Gewinn für beide Seiten!

 

Demnächst gibt es die nächsten Termine für Einführungsseminare und Trainings. Bitte melden Sie sich, wenn Sie Interesse haben unter: kontakt@stefanie-eggers.de

 

Ein sehr schönes und beeindruckendes Beispiel für die Methode „Achtsames Zuhören“ sehen Sie hier:

 

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/raus_aus_dem_stress/videobonusvideoachtsameszuhoeren100.html

 

Viel Spaß und herzliche Grüße aus Potsdam!